UA-182330796-1
top of page

Mit Muskelkater trainieren?

Aktualisiert: 18. Jan. 2021

Du raffst dich endlich auf, um Sport zu treiben und bist danach zurecht stolz auf dich. Doch am nächsten Tag das Unglück: Muskelkater. Solltest du trotzdem weiter trainieren gehen?

Gino bekommt auch mal Muskelkater.

Die obige Situation kennen wir wohl alle. Entweder machen wir seit langem mal wieder Sport und legen dabei eine intensive Einheit ein oder probieren uns in einer neuen Sportart aus. Alles lief super und hat sogar Spaß gemacht. Doch nach unserem wohlverdienten nächtlichen Schönheitsschlaf können wir uns kaum mehr bewegen und auch am Tag danach wird es nicht besser, sondern sogar noch schlimmer! Können wir trotzdem mit Muskelkater wieder trainieren gehen? Die Antwort darauf lautet ganz eindeutig: Es kommt drauf an!


Was ist überhaupt Muskelkater?

Muskelkater, der etwa 24-48 Stunden nach einer sportlichen Betätigung eintritt, nennen wir in Fachkreisen DOMS (=Delayed Onset Muscle Soreness), was sich frei mit „verspäteter Eintritt von Muskelkater" übersetzen lässt. DOMS wird hauptsächlich durch exzentrische (=nachgebende) Bewegungen