UA-182330796-1
top of page

Ernährung in der Krise

Aktualisiert: 18. Jan. 2021

Du bewegst dich wenig und weißt auch nicht so recht, wie du der ständigen Verlockung des Kühlschranks in der Quarantäne widerstehen sollst? Wir haben ein paar Tipps für dich, wie du durch diese harte Zeit kommst.

In unserem letzten Blogartikel haben wir dir erklärt, was du deinem Immunsystem Gutes tun kannst und wie wichtig hierbei auch eine gesunde Ernährung ist. Nun ist im Moment aber ja auch alles anders und die Ernährung noch mehr als sonst ein wichtiger Aspekt, mit dem du gesund aus der Krise kommst.

Farbenfroh und lecker. So muss das.

Hier gilt natürlich, wenn du dich bereits so ernährst, dass du (je nach Ziel) dein Gewicht hältst, abnimmst oder sogar geplant zunimmst, diese Ernährung vollwertig und bedarfsdeckend ist, du dich fit fühlst und gut schläfst... dann ändere nichts!


Zudem ein kleiner Hinweis für alle, die abnehmen möchten: Aktuell ist es nicht verkehrt in "normale" Gewichtsbereiche zu gelangen, da auch übergewichtige/adipöse Menschen mit der Pandemie mehr zu tun haben als normalgewichtige Personen. Wenn du aber schon relativ schlank bist, aber vorhast, deinen Körperfettanteil drastisch zu reduzieren, ist das jetzt eine noch schlechtere Idee als sowieso schon. Dein Immunsystem wird dadurch nur unnötig abgeschwächt.


Wenn aber in der mittlerweile sechsten Woche der Quarantäne dein Lieblingsrestaurant immer noch geschlossen hat und du auch nicht mehr weißt, was und wie du essen sollst, können dir folgende Tipps vielleicht helfen: